Wendland Design Spring 2019

Studierende schließen 10-wöchiges Workshop-Programm erfolgreich ab.

Zum Wendland Design Spring 2019 konnten das WendlandLabor insgesamt drei wendländische Unternehmen gewinnen, die ihre Pforten für Studierende aus den umliegenden Hochschulen öffneten. Der Metallverarbeitungsbetrieb RiMaTec aus Riskau unter der Leitung von Andreas Ressel hat sich gefragt, wie er an die „Daniel Düsentriebe“ des Landes kommt, Uwe Schenk erhoffte sich ein (Tourismus-)Konzept für das Gelände des ehemaligen Lüchower Freibades und der Köhring-Verlag freute sich auf Lösungen zur effektiveren Logistik-Nutzung des Zeitungsverlages. Acht Studierende haben sich zehn Wochen lang mit den Fragestellungen der Unternehmer beschäftigt und am 15. Juni ihre Prototypen im Rahmen einer großen Abschlusspräsentation vorgestellt.

wendlandlabor
Top